zum Inhalt springen

Codex - Ein digitales Dokumentationssystem für archäologische Ausgrabungen

Das Codex (Cologne digital excavation) ist ein volldigitales Dokumentationsystem. Mithilfe von Tabletcomputern, photogrammetrischer Software und einem Geoinformationssystem wird die traditionell papierbasierende Dokumentation auf archäologischen Ausgrabungen in die digitale Welt transferiert. Dabei ermöglichen es die digitalen Funktionen, jeder Zeichnung eine große Zahl an Attributen hinzuzufügen. Damit ist es möglich, die Datenerhebung direkt auf der Ausgrabung zu verbessern und in dieser Weise die Genauigkeit archäologischer Dokumentation zu stärken. Darüber hinaus ermöglicht das System auch, die späztere Datenausgabe für Karten zu automatisieren. Dies führt zu einer drastischen Zeitersparnis bei gleichzeitig stark erhöhter Genauigkeit.

vergrößern:
Aufbau des Dokumentationssystems. Ein WLAN ermöglicht den drahtlosen Datenaustausch zwischen Geräten auf der Ausgrabung
vergrößern:
Dreidimensionale Dokumentation der Befundsituation.
vergrößern:
Dreidimensionale Referenzierung der Modelle durch Einmessung mit der Totalstation. Die Daten werden automatisch durch die verschiedenen Geräte ausgelesen.

Codex 2022

Die gegenwärtige Protokollversion (2022) nutzt spatialite Datenbanken als ein zentralisiertes Datenspeicherformat. Die Nutzer verbinden sich mit der Datenbank wodurch die Informationen darin simultan manipuliert werden können. Dazu werden Tabletcomputer als Geräte genutzt. Als ein Zeichenhintergrund werden zur Dokumentation ORthofotos mithilfe der Software Agisoft Metashape generiert. Als eine wichtigere Neuerung ist die Datenabhängige Layoutkontrolle mithilfe von Funktionen der GIS Software zu nennen, welche eine schnelle und effiziente Generierung der Kartensätrze erlaubt. Dies reduziert die Zeit, welche für die Endbearbeitung benötigt wird um ein vielfaches.

Veränderungen in der Version 2022

  • Zentralisierte Datenbearbeitung mit spatialite Datenbanken
  • Zentralisierte Erstellung der Orthofotos
  • DSLR Fotographie für die ORthofotos und Drahtlose Bildübertragung
  • Funktionsabhängige Ausgabe der Kartensätze
  • Funktionsabhängige Datenabgabe im Zeichenfeld
  • Bedingungsabhängige Steuerung der Objektsichtbarkeit im Zeichenfeld
  • Reduzierte Fehleranfälligkeit

Pläne und Änderungsvorhaben

Nach dem Test des Systems 2022 auf der Ausgrabung and er Fundstelle von Bad Kösen, stehen folgende Pläne an:

  • Publikation des Systems 2022
  • Codex-Workshop
  • Weiter Automatisierung einzelner Schritte mithilfe von Python
  • Einführung von Tough-Tablets für den Feldeinsatz